Nachrichten

Versuch der fristlosen Kündigung einer Betriebsrätin an ATOS …

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Versuch der fristlosen Kündigung einer Betriebsrätin an ATOS Klinik

Hamburg, 11. Februar 2021

Mit scharfer Kritik reagiert die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Hamburg auf den Antrag der ATOS Klinik an das Arbeitsgericht Hamburg, die Zustimmung des Betriebsrates zur fristlosen Kündigung der Betriebsrätin und stellvertretenden Konzernbetriebsratsvorsitzenden Anja C. zu erwirken. Der Arbeitgeber hat ihr Arbeitszeitbetrug vorgeworfen. Es handelt sich jedoch vor allem um Betriebsratstätigkeiten, die zum Teil in Anwesenheit von Arbeitgebervertretern stattgefunden haben.

Kathrin Restorff, ver.di HH Gewerkschaftssekretärin: „Die Vorwürfe von ATOS sind für uns völlig absurd und inakzeptabel. Wir wehren uns entschieden gegen diesen Angriff auf Mitbestimmungsrechte. Doch unter Geschäftsführer Lars Timm scheint das ein immer wiederkehrendes Vorgehen gegen gewerkschaftlich engagierte Mitarbeiter*innen zu sein.

Lars Timm ist seit einem Jahr Vorstandsmitglied bei ATOS. Zuvor hatte er beim Gesundheitsversorger Ameos 14 fristlose Kündigungen als Reaktion auf Warnstreiks mit zu verantworten.

Wir fordern ATOS auf, den Antrag auf Kündigung sofort und bedingungslos zurück zu nehmen“, so Restorff.

Die Kündigung der Betriebsrätin wird aktuell beim Arbeitsgericht verhandelt. Der nächste Verhandlungstermin bei Arbeitsgericht findet am 19. März 2021 um 10:15 Uhr im Saal 112 statt.