COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

TV COVID Kurzarbeit

TV AVH / TVöD VKA

TV COVID Kurzarbeit

Die Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst hat mit sehr großer Mehrheit dem Abschluss eines Tarifvertrages Kurzarbeit (TV COVID) zugestimmt. Dieser Tarifvertrag mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) wurde nun auch für den Bereich des TV AVH mit der Arbeitsrechtlichen Vereinigung Hamburg abgeschlossen.

Dieser Tarifvertrag sichert die Arbeitsplätze und den Lebensunterhalt der Beschäftigten in kommunalen Unternehmen, deren Arbeitsplätze durch die Folgen der COVID-19-Epidemie von Kurzarbeit oder gar Kündigung bedroht sind.

Sicher ist die Einführung von Kurzarbeit in vielen Bereichen des öffentlichen Dienstes weder denkbar noch sinnvoll. Beschäftigte in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, in der Kinderbetreuung, der Verwaltung, den Jobcentern und auch bei der Ver- und Entsorgung sind unermüdlich und vielfach unter schwierigsten Bedingungen im Interesse der Bevölkerung tätig.

Diesen Beschäftigten gebührt Anerkennung. Ihre tägliche Leistung zeigt einmal mehr die Bedeutung des öffentlichen Dienstes bei der Sicherung der Daseinsvorsorge.

Doch es gibt auch die andere Seite des öffentlichen Dienstes. So sind zum Beispiel Theater, Museen, Bäder, Kultur- und Sporteinrichtungen, Schulen aufgrund aktueller behördlicher Anordnungen geschlossen.

Auch in anderen kommunalen Einrichtungen kann es in dieser besonderen Zeit zu erheblichem Arbeitsausfall kommen. Genau für diese Situation ist mit dem Abschluss des Tarifvertrages zur Kurzarbeit ein Instrument für Beschäftigungs- und Einkommenssicherunggeschaffen worden.

Alles weitere entnehmt bitte dem angehängten Flugblättern! Eines betrifft den TVöD VKA und eines den TV AVH.