Themen

    Keine Alternative für Beschäftigte

    AfD

    Keine Alternative für Beschäftigte

    „In der vereinten Kraft muss unsere Stärke liegen!“ Unter diesem Motto fand vom 27. bis 29. März 1947 in einer Großküche in der Rosenheimer Straße in München der Gründungskongress des Bayerischen Gewerkschaftsbundes (BGB) statt. Es war ein Neubeginn nach langen Jahren der Unterdrückung und des Terrors. Im NS-Staat, wo Antisemitismus und Rassismus bis hin zum beispiellosen Völkermord offizielle Staatspolitik geworden waren, war für freie und der Demokratie verpflichtete Gewerkschaften kein Platz. Stattdessen gehörten die Gewerkschaften und alle, die sie repräsentierten, zu den ersten Opfern des Terrors.

    In den letzten 70 Jahren sahen wir es daher als unsere Pflicht, rechtspopulistischen und rechtsextremen Kräften entschieden entgegenzutreten und Antisemitismus sowie Fremdenhass zu bekämpfen. Das Erstarken des Rechtspopulismus in vielen Ländern Europas zeigt uns, wie wichtig und aktuell dieser Kampf auch heute immer noch ist. Aber klar ist auch: Dieser Kampf ist eine große Herausforderung.

    Mit dieser Broschüre für gewerkschaftlich Aktive wollen wir Aufklärungsarbeit leisten und aufzeigen, warum die Positionen der AfD, die aus einer Mischung aus neoliberaler Wirtschaftspolitik und völkischer Interessenpolitik bestehen, nicht mit gewerkschaftlichen Positionen vereinbar sind und welche fatalen Folgen eine Umsetzung der Forderungen von Rechts für unsere Gesellschaft hätte.

    Wir hoffen, damit jene Kolleginnen und Kollegen argumentativ zu unterstützen, die gemeinsam mit uns der versuchten gesellschaftlichen und betrieblichen Spaltung durch die AfD etwas entgegensetzen möchten.