Kirche, Diakonie und Caritas

Kirche, Diakonie und Caritas in Hamburg

Brancheninfos

Kirche, Diakonie und Caritas in Hamburg

Kirche, Diakonie und Caritas als Arbeitgeber

Diakonie und Caritas sind mit über 1 Million Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen. Auch in Hamburg ist die Kirche, Diakonie und Caritas Träger von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Beratungsstellen. Sie gehören dem Diakonischen Werk Hamburg oder der Caritas als Spitzenverband der Wohlfahrtspflege an. Mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche Norddeutschlands steht die Gewerkschaft ver.di bereits seit 1979 in einer Tarifpartnerschaft. Die Tarifverträge mit dem Arbeitgeberverband der Evangelisch-Lutherischen Kirche Norddeutschlands vkda erfassen nicht alle kirchlichen  oder diakonischen Einrichtungen. In den diakonischen Betrieben im vkda (Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger) gilt der Tarifvertrag KTD, in den verfasstkirchlichen Mitgliedern der Tarifvertrag KAT.

Darüber hinaus gibt es mit den diakonischen Krankenhäusern Albertinenkrankenhaus/Albertinenhaus sowie dem Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus eine Tarifpartnerschaft. Hier gilt der Tarifvertrag VKKH, welcher von der Struktur und dem Niveau dem TVöD entspricht.

EKG Synode in Würzburg am 11.11.18 Timm Schamberger Hamburg in Würzburg

Für kirchlich-diakonische Betriebe die weder im vkda noch im VKKH sind, gelten die Arbeitsvertragsrichtlinien der Evangelischen Kirche Deutschlands (AVR DD) oder sonstige Regelungen ohne demokratisch legitimierter Mitarbeiterbeteiligung.

 

 

 

Caritas Ost - die 90 Prozent Caritas DiagMav Caritas Ost

Das Erzbistum Hamburg und die Caritas haben eigene Arbeitsvertragsrichtlinien ohne demokratisch legitimierter Mitwirkung von Beschäftigten. Und circa 10 Prozent unterhalb des Niveaus des TVöD.