Über uns

    Der Fachbereich 3 in Hamburg

    Der Fachbereich 3 in Hamburg

    Der Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen im ver.di Landesbezirk Hamburg ist einer der größten Fachbereiche im Landesbezirk. Er ist durch einen zunehmenden Wettbewerb gekennzeichnet. Viele Betriebe für die einstmals der Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVÖD) bzw. der Bundesangestelltentarifvertrag galt, wurden privatisiert oder haben den kommunalen Arbeitgeberverband verlassen. In intensiven betrieblichen Aktionen bis hin zu Streiks ist es uns gelungen, Haustarifverträge durchzusetzen. In einigen Haustarifverträgen, insbesondere im Krankenhausbereich, ist es uns gelungen, das Tarifniveau des Tarifvertrages Öffentlicher Dienst, zu sichern. In anderen Haustarifverträgen konnten wir das Bezahlungsniveau gegenüber einzelarbeitsvertraglichen Regelungen wesentlich verbessern.

    Unser Organisationsbereich ist vielfältig:

    Krankenhäuser

    Über 21.175 (2011) Beschäftigte arbeiten in Hamburgs Krankenhäusern. Die Mehrheit der Arbeitsbedingungen wird über Tarifverträge unseres Fachbereiches geregelt. Der größte Anbieter, die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH, mit rund 13.000 Mitarbeiterinnen, wird überwiegend vom ver.di Tarifvertrag mit dem Krankenhaus Arbeitgeberverband Hamburg, erfaßt. Übrigens bietet Asklepios nach eigenen Angaben über 1.500 Ausbildungsplätze an. Das Universitätsklinikum Hamburg (UKE) mit 9.100 Beschäftigten fällt ebenfalls überwiegend unter den Tarifvertrag von ver.di.

    Pflege

    21.994 Beschäftigte (2011) arbeiten in Einrichten der stationären und ambulanten Pflege. Der größte Anbieter von stationärer Pflege in Hamburg, PFLEGEN & WOHNEN Hamburg GmbH mit 1.600 Beschäftigten wird von einem ver.di Haustarifvertrag erfasst. Über 600 Beschäftigte in der ambulanten Pflege beim ASB Sozialeinrichtungen (Hamburg) GmbH fallen unter einen Tarifvertrag mit ver.di. Die große Mehrzahl der privaten Anbieter von Pflegeeinrichtungen sind nicht tariflich gebunden.

    Kindertagesstätten

    In den Kindertagesstätten arbeiten 14.390 Beschäftigte (2012), davon 3.604 bei der Arbeiterwohlfahrt, Deutsches Rotes Kreuz, in Einrichtungen die Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, sind. 2.345 Beschäftigte arbeiten in Kindertagesstätten von kirchlichen Trägern. Der größte Anbieter von Kindertagesstätten, die Elbkinder - Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH, mit über 5.000 Beschäftigten wird vom ver.di Tarifvertrag mit dem Arbeitgeberverband Arbeitsrechtliche Vereinigung Hamburg e. V., erfaßt.

    Behindertbetreuung - Persönliche Assistenz

    Bei der Evangelischen Stiftung Alsterdorf (Kirchlicher Tarifvertrag Diakonie) arbeiten 6.300 Beschäftigte. Bei Leben mit Behinderung Hamburg arbeiten 900 Beschäftigte und bei der BHH Sozialkontor (Haustarifvertrag mit ver.di) arbeiten 600 Beschäftigte. Im Bereich der persönlichen Assistenz, z. B. Hamburger AssistenzGenossenschaft sind über 200 Menschen beschäftigt (Haustarifvertrag mit ver.di).

    ver.di Fachbereich 3: Das sind unsere Mitglieder

    Wir bieten zahlreiche Veranstaltungen und Vernetzungsangebote an, die von unseren Mitgliedern wahrgenommen werden um gewerkschaftliche Strukturen und Unterstützungsangebote aufzubauen:

    Fachkommissionen:
    Krankenhäuser
    Pflegeeinrichtungen
    Kindertagesstätten
    Rettungsdienste
    Soziale Dienste

    Darüberhinaus gibt es Angebote für die berufsfachliche Arbeit:

    Psychotherapeutinnen in Ausbildung
    Arbeitsgruppe Psychiatrie