Nachrichten

    Möglicher Verkauf von PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG

    PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG

    Möglicher Verkauf von PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG

     

    Beschäftigte müssen mit einbezogen werden – faire Tarifpartnerschaft erhalten

     

    Laut Medieninformationen soll der Pflegewohnbetreiber „PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG“ vor einem Verkauf an einen privaten Investor stehen. Dazu erklärt Dr. Arnold Rekittke von ver.di Hamburg: "Sollten sich die Informationen bestätigen, müssen die Beschäftigten in den Verkaufsprozess durch umfassende Informationen einbezogen werden. Durch die Eigentümer direkt und nicht durch die Presse. Die Beschäftigten bei PFLEGEN & WOHNEN HAMBURGmachen sehr gute Arbeit und sie sind es wert, dass man fair und offen mit ihnen umgeht. Durch die sehr gute Tarifvertragspartnerschaft zu PFLEGEN & WOHNEN HAMBURGist es in der Vergangenheit gelungen, einen für beide Seiten guten Tarifvertrag zu erreichen. Dieses gute Verhältnis gilt es zu erhalten und auszubauen, auch von einem möglichen neuen Eigentümer.

     

    Hintergrund:

    PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG ist der größte private Anbieter von stationärer Pflege in Hamburg. Das Unternehmen bietet normalstationäre und Kurzzeitpflege für Senioren, Pflege für jüngere Erwachsene, besondere Betreuung bei Demenz, für Menschen im Wachkoma, für Menschen mit Unterbringungsbeschluss, bei Korsakowsyndrom und für Alkoholerkrankte sowie interkulturelle Pflege. Stand Mai 2017 beschäftigte PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG rund 1.800 Mitarbeiter und bot in den Hamburger Einrichtungen Plätze für 2.691 pflegebedürftige Personen. PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG hat mit ver.di einen Haustarifvertrag geschlossen, welcher  über dem Branchenniveau liegt; die Laufzeit dieses Tarifvertages ist bis zum 31.12.2018.

     

     

    Für Nachfragen: Dr. Arnold Rekittke - 040.28584030

    ViSdP: ver.di Hamburg, Fachbereich 03, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg