Tarifvertrag KAH

    10 Jahre TV KAH – wie geht es weiter?

    Zukunft des TV KAH

    10 Jahre TV KAH – wie geht es weiter?

    Jubiläum

    Wer hat Anfang des Jahres 2017 daran gedacht und gefeiert – 10 Jahre TV KAH? 

    Krankenhaus Arbeitgeberverband Hamburg (KAH) plant seine Auflösung

    Asklepios und UKE / UHZ wollen zukünftig wieder das Tarifrecht des öffentlichen Dienstes anwenden und (wieder) in den kommunalen Arbeitgeberverband. Aktuell haben die Asklepios Kliniken und das UKE / UHZ einen Gaststatus im Hamburger kommunalen Arbeitgeberverband (AVH). 

    Was ist denn mit den Besonderheiten im TV KAH?

    Wir haben in den letzten 10 Jahren gemeinsam viel erreicht. Wir haben uns nicht abkoppeln lassen, sondern sogar einige tarifliche Besonderheiten erkämpft, die es nur bei uns gibt. Unser jetziges Tarifniveau soll gesichert, die Besonderheiten auch in Zukunft erhalten bleiben. Das haben die KAH-Kliniken und der neue Arbeitgeberverband zugesichert.

    Derzeit verhandeln wir die Überleitung der Tarife. Das bedeutet, wir reden darüber, wie wir rechtssicher unseren jetzigen Tarifvertrag in das neue Tarifwerk überführen können, ohne dass Nachteile entstehen. Ein erstes Treffen hat am 19. Dezember 2017 in freundlicher und konstruktiver Atmosphäre stattgefunden. 

    Was haben wir in den letzten 10 Jahre erreicht?

    Einiges. Wir haben hier noch mal zusammengefasst, welche Lohnsteigerungen wir durchgesetzt haben:

    • Januar 2008 + 50,- €
    • August 2008 + 1,6 %
    • Januar 2009 + 4,3 %
    • Juli 2010 + 1,2 %
    • Januar 2011 + 0,6 %
    • August 2011 + 0,5 %
    • März 2012 + 3,5 %
    • Januar 2013 + 1,4 %
    • August 2013 + 1,4 %
    • April 2014 + 3%, mindestens 90€
    • Mai 2015 + 2,4%
    • Juni 2016 + 2,4%
    • Juni 2017 + 2,35% 

    Außerdem: Erholungsbeihilfe, neue Entgeltordnung (ja, wir bieten 2018 weiter Beratungen an), Stufe 6 in allen Entgeltgruppen, Regelung zu freien Wochenenden, 2 Vorteilstage für ver.di-Mitglieder, diverse spezielle Zulagen, Zuschlag für „Holen aus dem Frei“, …

    Ende Januar 2018 geht es weiter. Wir werden Euch darüber informieren.