Altenpflege

    Aktionstag Altenpflege in Hamburg

    Aktionstag Altenpflege in Hamburg

    ver.di-Aktionstag Altenpflege
    Druck für mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen

     Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft am Mittwoch, den 22. November 2017 zu einem bundesweiten Aktionstag in der Altenpflege auf. Mit kreativen Aktionen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen wollen Beschäftigte unter anderem auf die überlastenden Arbeitsbedingungen und den chronischen Personalmangel in der Altenpflege aufmerksam machen. Hintergrund der Aktion ist die nicht ausreichende Finanzierung in der Altenpflege und die daraus entstehenden Mängel für Beschäftigte und Pflegebedürftige. Dabei wurde symbolträchtig der Buß- und Bettag gewählt, der vor mehr als 20 Jahren als gesetzlicher Feiertag gestrichen wurde, um den wegfallenden Arbeitgeberanteil in der damals neuen Pflegeversicherung auszugleichen. Auch in Hamburg finden Aktionen statt.

     Dazu Norbert Proske von ver.di Hamburg: „Jeder, der am Buß- und Bettag arbeitet, tut dies auch, um die Pflege zu finanzieren. Wir wollen mit unseren Aktionen an diesem Tag zeigen, dass das zur Verfügung stehende Geld in der Pflege grundsätzlich nicht ausreicht, um eine gute Versorgung der Pflegebedürftigen und attraktive Arbeitsplätze für die Beschäftigten zu gewährleisten.“

    Obwohl in Hamburg seit Mitte des Jahres 360 zusätzliche Stellen in stationären Pflegeeinrichtungen geschaffen wurden, konnte der tatsächliche Personalbedarf für fünf neue Pflegegrade, die seit Jahresbeginn in Hamburg gelten, nicht gewährleistet werden. Diese Beobachtung wurde unter anderem von Betriebsräten der Hamburger Pflegeinrichtungen gemacht, die täglich mit der personellen Unterbesetzung zu tun haben.

    „Die neuen Stellen in Hamburg sind ein Schritt in die richtige Richtung“, so Proske. „Es wird aber deutlich mehr Personal in der Altenpflege benötigt, um den neuen Personalschlüssel in den Einrichtungen wirklich zu erfüllen. Wir brauchen zukünftig neben einem bundesweit einheitlich geregelten Personalschlüssel eine wesentlich bessere Finanzierung der Pflege. Den Personalmangel könnten wir in Griff bekommen, durch eine Aufwertung des Pflegeberufes mit entsprechend hohen Gehältern und attraktiven Arbeitsbedingungen. Hier ist vor allem die neue Bundesregierung, wie immer sie aussehen mag, gefragt.“  

    Die ver.di Fachkommission Altenpflege organisiert in Hamburg am 22.11.2017 unter anderem zwei kreative Aktionen in Pflegeinrichtungen, zu denen Medienvertreter herzlich eingeladen sind. Dabei handelt es sich um eine Aktion an der Rönnhaidbrücke, Nähe U 3 Hamburger Straße, um 12:30 Uhr und eine Aktion beim AWO Seniorenzentrum, Hagenbeckstraße 12, Wohnbereich „Meeresbrandung“, ab 13:00 Uhr.